discourse-machine II: Kulturforum Dialog




 Kulturforum Dialog
 Konzeptplan   Ablauf   Moderation   Spielregeln   Impressum   
  |  Startseite  |  Teilnehmerliste  |   Neu eintragen   | Name Passwort      |  



Ansichten
Alle Artikel
Konkrete Vorschl?ge
Artikel in Karte
Artikel nach Teilnehmern
Beobachtungen am Kulturforum
Nutzung des Kulturforums
St?dtebauliche Leitbilddiskussion


Suche
 
Erweiterte Suche


Thomas Michael Ritter
Konzeptidee Teil 1
Kultur - Forum? Das Kulturforum ist die Chance in Berlin mit der Architektur als Bühne neue Impulse für eine innerstädtische Kultur- Landschaft zu setzen.
Schwacher Raum — Starke Architektur

Das Areal des Kultur — Forums wird durch die Architektur und die Gestaltung des omni- präsenten Potsdamer Platzes entscheidend beeinflusst.
Es entstand an dessen Seiten ein Platz, der durch die Straßenführungen und einzelne architektonische Highlights, wie der Bau von Mies van der Rohe und Scharouns Philharmonie, geprägt ist. Der Platz wird insgesamt nicht als Ganzes wahrgenommen, vielmehr entsteht der Eindruck eines Raumes ohne wesentliche Blickbeziehungen. Der unmittelbare Eindruck ist eine gewisse Desorientierung, die im Gegensatz zum stark strukturieren Potsdamer Platz als störend empfunden wird, besonders, wenn man aus dieser Richtung kommend in das Areal gelangt.
Als Fußgänger verstärkt sich der „verlorene“ Eindruck um so mehr, da maßstabsrelevante Bezüge des Raumes zum Passanten fehlen. Die Straßenführung über den als Restfläche wahrgenommenen „Haupt- Raum“ ist einschließlich der Wegebeziehungen um das Areal, sowie der Wege zum Tiergarten, derzeit für eine freie Gestaltung des Platzes ungünstig.
Die Architektur des Areals ist durch markante Gebäude unterschiedlicher Baustile und Formensprachen geprägt. Die einzelnen Solitäre konkurrieren miteinander. Der als „Abbruch“ der Formensprache wahrgenommene Übergang vom Potsdamer Platz in Richtung Mies van der Rohes Bau verstärkt diesen subjektiven Eindruck sehr stark. Die Übergänge der Gebäude zum Platz hin sind unsauber und bedürfen einer Entwicklung, um dem zukünftigen Kultur- Forum auch architektonisch eine entsprechende Identität zu geben, ohne jedoch den Konsens zwischen den verschiedenen Architekturen aggressiv herzustellen.
Der Besucher vermisst beim Durchschreiten des Areals interessante Blickwinkel und Erhebungen des relativ ebenen Areals. Er verliert sich zwischen den Bauten und den Überpräsenten Grünräumen. Fehlende Orientierung lässt sich besonders bei den Touristen ohne Stadtplan beobachten. Das Areal erscheint in seiner Beliebigkeit recht wenig Anziehungskraft auszuüben, trotz markanter interessanter Gebäude.


Verknüpfungen des Teilnehmers


Verknüpfungen anderer Teilnehmer
Konzeptidee Teil 2
Konzeptidee Teil 3 (inkl. Skizze)
Skizze 1
Skizze 2 : Straßenführung


Kommentare

Ansichtsoptionen:
 


Lob von agru
12.07.2004 | 22:24
TOPP!!
aus meiner touristsichen Sicht... nix wie hin da! Wo gibt es Karten für die Events? Und wenn auch nichts los wäre... da zöge es einen allein schon wegen des Ortes hin... KulturForumBerlin... im Zusammenklang mit dem visionären Medienbericht... C'est extra! Kulturmetropole Berlin.
Auch wenn ich die öffentlichen Kassen schon wild mit weißen Fahnen wedeln sehe... ein unbedingt weiter zu verfolgender Vorschlag!
Gäbe es nicht die Möglichkeit, durch eine Betreiberfirma die sicher immensen Kosten für eine derartige oder ähnliche Realisierung im Nachhinein durch Kartenverkauf, Merchandising etc. langfristig zu amortisieren? Aber das überlassen wir besser einem Planungsgremium, wie allseits hier gefordert.


Hilfe
Sie können Verknüpfungen zu Artikeln hinzufügen, indem Sie auf den entsprechenden Linktext klicken. Um diese Funktion zu nutzen, müssen Sie angemeldet sein.


  
Info zum Artikel
Von: Thomas Michael Ritter
Thema:
12.07.2004 | 19:23
Artikel-Nr.: 227

Aufrufe: 22
Bewertungspunkte: 5 (Bewertungen insgesamt: 2)
(Durchschnitt: 2.5)
Verknüpfungen: 4
Kommentare: 1


 Konzept: zebralog    Realisierung: discourse-machine II von binary objects. Alle Rechte vorbehalten.  Seitenanfang