discourse-machine II: Kulturforum Dialog




 Kulturforum Dialog
 Konzeptplan   Ablauf   Moderation   Spielregeln   Impressum   
  |  Startseite  |  Teilnehmerliste  |   Neu eintragen   |   Name Passwort      |



Ansichten
Alle Artikel
Konkrete Vorschl?ge
Artikel in Karte
Artikel nach Teilnehmern
Beobachtungen am Kulturforum
Nutzung des Kulturforums
St?dtebauliche Leitbilddiskussion


Suche
 
Erweiterte Suche


Alle Artikel
In dieser Ansicht finden Sie alle Artikel aufgelistet. Um die aktuellen Diskussionen hervorzuheben, rücken auch die Artikel mit neuen Kommentaren wieder ganz nach oben.


Kulturforum- enthierarchisierter Stadtraum
Von: Prof. Jörg Joppien, BDA
Thema: Städtebaul. Leitbild
09.07.2004 | 13:59
Kommentare:  2
Die Stadtidee der Akteure nach der nationalsozialistischen Erfahrung war: antiachsial, antisymmetrisch, antiautoritär ... enthierarchisiert. Das ist für Viele nicht auszuhalten. Sie wollen auf jeden Fall ordnen, reihen, Kanten schaffen, hierarchisieren. Wie kann ein "Platz" gestaltet werden, der gar kein "Platz" sein darf? Ich glaube an einen wirklich offenen Ideenwettbewerb mit einer unabhängigen Jury, um auf diese Frage eventuell eine Antwort zu finden. mehr...

Erst mal den Bedarf klären!
Von: Sylvia Stöbe
11.07.2004 | 22:10
Kommentare:  2
1) Zur Klärung des Bedarfes 2) Zur baulichen Umgestaltung 3) Wie kann der Konzeptplan die Idee unterstützen? mehr...

Konzeptvorschlag (Teil 1)
Von: agru
08.07.2004 | 00:12
Kommentare:  3
Dieser Vorschlag unternimmt den Versuch, ausgehend von einer Grundidee, die drei hier im Dialog sich herausstellenden Thematiken: Urbanität, Historie, (scharounsche) Stadt-Landschaft und Nutzungskonzept nicht getrennt zu sehen, sondern sie zu verbinden. Ab von den fachlichen Auseinandersetzungen um Scharoun und Co. und der Frage, erst Analyse, dann bauen, geht es im Folgenden darum, durch eine verbindende Struktur die einzelnen Bestandteile des Forums in einer Art und Weise zu interpretieren und herauszustellen, die allen Ansätzen, seien sie historisch, scharounistisch, urbanistisch oder aktionistisch begründet, Platz lässt bzw. Raum anbietet. In der Verbindung des Ganzen sieht dieser Vorschlag die Zukunft des Kultur-Forums. mehr...

Ein neues Kulturforum
Von: Michael Krauß
12.07.2004 | 11:39
Kommentare:  0
Der bisherige Verlauf des online-Dialogs zum Kulturforum ist eigentlich ziemlich überraschend, auf jeden Fall aber sehr ermutigend, weil sich darin eine nach Umfang und Inhalt unerwartete Menge von Ideen aufgetan hat. Auch weil diese Ideen aus ganz unterschiedlicher Zielrichtung immer wieder aufeinander eingehen und so den Dialog weitergebracht haben. Nun wäre es aber nicht nur schade, wenn diese Ideenproduktion zu früh unterbrochen würde. Es scheint auch, dass aus diesen Vorschlägen einige wertvolle Anregungen für eine Erweiterung des bisher festgelegten Verfahrens abzuleiten sind. Als Konsequenz daraus folgt mein Vorschlag, den ich im folgenden begründe, den Planungsprozess um einen wichtigen Schritt, einen weiteren Dialog, zu ergänzen. mehr...

Was macht einen Platz aus?
Von: Jane J.
Thema: Städtebaul. Leitbild
11.07.2004 | 14:29
Kommentare:  0
Alle Versuche, das Kulturforum zu gestalten, drehen sich auch um die Frage, welche Funktionen hat ein Platz, welche Proportionen, wie groß darf er sein, wie belebt muß er sein? Das heutige Senatskonzept auf der Basis des Entwurfs von Sattler versucht, den großen Raum in mehrere kleine aufzuteilen. Dagegen sah das alte Leitbild, welches dem Planwerk in seiner ursprünglichen Fassung zugrunde lag, eine große grüne Mitte vor. mehr...

Vom "Scheitern" der Moderne
Von: Sylvia Stöbe
05.07.2004 | 15:47
Kommentare:  5
Ich denke, dass eine Planungstheorie - wie zum Beispiel die der Moderne der 50er oder 60er Jahre - nicht „scheitern“ kann. „Scheitern“ ist hier der falsche Begriff. Planungstheorien überleben sich vielleicht, in dem sie in den Hintergrund treten. Sie sind irgendwann nicht mehr aktuell oder nicht mehr modern, wenn sich eine neue bessere Planungstheorie entwickelt hat. Akzeptieren wir die Planungstheorien vergangener Tage als Ideen einer Zeit und verstehen wir sie aus den Bedürfnissen ihrer Zeit heraus. Wenn wir heute andere Ideen und andere Bedürfnisse haben, heißt das nicht, dass damit schon die alten Ideen gescheitert wären. Irgendwann wird auch die aktuelle Planungstheorie zum alten Eisen gehören und dann werden wir uns fragen, warum wir den wahnsinnigen Anspruch hatten, die ganze Stadt damit zu beglücken. Die verantwortlichen Planer Berlins sollten es sich lieber zur Aufgabe machen, für jeden etwas anderes bieten, damit jedem sein eigenes Berlin zur Verfügung gestellt werden kann und nicht den Anspruch erheben, überall ihre immergleichen Duftmarken niederzulassen. mehr...

Konzeptvorschlag (Teil 2)
Von: agru
08.07.2004 | 00:14
Kommentare:  1
mehr...

Auch ohne Sommer heiße Zeiten
Von: Moderation
08.07.2004 | 16:10
Kommentare:  1
 Der Sommer lässt sich nur kurz blicken. Das ist gut so, denn in diesen Zeiten gibt es viel zu tun. mehr...

Mehr Leben auf dem Kulturforum!
Von: Sylvia Kath
09.07.2004 | 13:33
Kommentare:  0
Der folgende Text fasst die Beiträge für eine weitere Belebung des Kulturforums zusammen. Er stellt einen Vorschlag dar und soll von anderen Teilnehmern ergänzt und verbessert werden. Also: Anregungen bitte merken und aufschreiben! mehr...

"ein übergreifender Platz als Forum"
Von: Politekt
Thema: Städtebaul. Leitbild
06.07.2004 | 19:02
Kommentare:  2
 In dem Konzeptpapier wird noch ein weiterer mutiger Entwurf erwähnt, den ich als mögliche Alternative zur evtl. zu teuren Kreisellösung ins Gespräch bringen möchte. Die Idee eines durchgehenden, die Straße querenden Platzes. mehr...

Das Hauptproblem ist die Straßenführung
Von: Politekt
Thema: St?dtebaul. Leitbild
17.06.2004 | 18:09
Kommentare:  14
 Die derzeitige Straßenführung fügt sich nicht ins Stadtbild und führt die Menschen am Kulturforum vorbei, statt ins Kulturforum hinein. mehr...

Einbindung in die Gesamtstadt
Von: Ingolf
Thema: Beobachtung
06.07.2004 | 16:23
Kommentare:  2
Das Kulturforum ist heute irgendwie schwer zu fassen: es lässt sich schwer nach außen so richtig abgrenzen - ist aber wie eine Insel von außen auch nur schwer zu erreichen. Wie kann man - ohne die besonderen städtebaulichen Eigenschaften des Areals aufzugeben - von dieser Insel einen integrierten, aber mit eigenem Charakter versehenen Teil der Stadt machen? mehr...

Seite 2 von 8 [1 2 3 4 5 6 7 8 ]


Aktuelles
NEUE SORTIERUNG!
Um die aktuellen Diskussionen hervorzuheben, rücken auch die Artikel mit neuen Kommentaren wieder ganz nach oben.

PRESSESPIEGEL Informieren Sie sich auch in unserem Pressespiegel.


  
Neueste Artikel
Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Wettbewerb der Ideen!

Lob und Dank an die Moderation

Skizze 2 : Straßenführung

Skizze 1

 Konzept: zebralog    Realisierung: discourse-machine II von binary objects. Alle Rechte vorbehalten.  Seitenanfang