discourse-machine II: Kulturforum Dialog




 Kulturforum Dialog
 Konzeptplan   Ablauf   Moderation   Spielregeln   Impressum   
  |  Startseite  |  Teilnehmerliste  |   Neu eintragen   | Name Passwort      |  



Ansichten
Alle Artikel
Konkrete Vorschl?ge
Artikel in Karte
Artikel nach Teilnehmern
Beobachtungen am Kulturforum
Nutzung des Kulturforums
St?dtebauliche Leitbilddiskussion


Suche
 
Erweiterte Suche


Bücherwurm
Den weiten Platz vollstellen?
Puh, das ist ja ziemlich viel Information, die es zum Kulturforum gibt. Aber schon interessant, dass es so unterschiedliche Planungen gibt. Beim aktuellen Plan fällt mir als erstes auf, dass die große Weite des Kulturforums verloren geht.
Wenn ich heute im Glaskasten der Nationalgalerie sitze, ist die Weite des Kulturforums ein einzigartiger Anblick, den ich von anderen Orten so nicht kenne. Mit den neuen Planungen scheint davon viel verloren zu gehen. Das wäre sehr schade, denke ich. Oder interpretier ich da die Pläne falsch?

Viele Grüße
Bücherwurm


Verknüpfungen des Teilnehmers


Verknüpfungen anderer Teilnehmer
Ortkultur auf dem Kulturforum
Zusammenfassung: So nehmen die Teilnehmer das Kulturforum wahr.
Kultur - Forum


Kommentare

Ansichtsoptionen:
 


Kritik von surisu
18.06.2004 | 13:42
Der Platz muss voller werden
Die "weite Leere" in Ruhe geniessen zu können, hat bestimmt etwas für sich. Aber wir sprechen hier von einem Areal, dass sich mitten in Berlin befindet! Die "Weite" zeiht wohl kaum mehr Publikum an...
Weite und Ruhe gibt es im Tiergarten direkt nebenan schon genug. Etwas mehr Leben würde dem KF guttun.
Kommentar von Prof. H. Kendel
22.06.2004 | 15:08
Leere oder differenzierte Platzfolge?
Hallo Bücherwurm,

natürlich darf man nicht alles vollstellen, aber das besondere am Kulturforum ist ja, dass es aus einer Anzahl von ganz verschieden gearteten Freiräumen zusammengesetzt ist, von Plätzen, die miteinander verbunden sind, gewissermaßen ineinanderfließen: nämlich dem Kirchplatz, der sich zum Tiergarten öffnet, der ansteigenden Piazzetta mit gradiosem Blick in die Stadt hinein, dem "Tal" der Potsdamer Straße mit dem dort fliesenden Verkehr und vielleicht dem neuen Platz vor der Südostseite der Philharmonie.

Um diese Platzkomposition in seiner ganzen Qualität ermessen zu können, müsste eben das noch fehlende Glied, das Gästehaus, mit einer Platzwand zur Kirche hin und mit Terrassen zum "Tal" hinunter noch ergänzt werden.

Die Nationalgalerie wäre dann allerdings nicht mehr durch "Leere" mit dem Forum verbunden, sondern, geheimnisvoller, durch schmale Sichtlücken.

Lesen könnten Sie wahrscheinlch an mehreren Orten in dieser großartigen Platzkomposition sehr gut. Hermann Kendel
Kommentar von eastbroadway
29.06.2004 | 02:56
einzigartig
ich kann dem eindruck von buecherwurm nur zustimmen und mit der anstehenden auffuellung des alexanderplatzes wird es in berlin nur noch das kulturforum als staedtische platzgestalt geben, die einem die ahnung des horizont in der stadt gibt,
die planungen sehen bezogen auf die nationalgalerie nur eine bebauung auf der nordseite vor, ost, sued und west seite wuerden ihnen immer noch den freien blick gewaehren, nur ist die natianalgalerie nicht das zentrum des kulturforums.


Hilfe
Sie können Verknüpfungen zu Artikeln hinzufügen, indem Sie auf den entsprechenden Linktext klicken. Um diese Funktion zu nutzen, müssen Sie angemeldet sein.


  
Info zum Artikel
Von: Bücherwurm
Thema: Beobachtung
15.06.2004 | 12:51
Artikel-Nr.: 120

Aufrufe: 335
Bewertungspunkte: 6 (Bewertungen insgesamt: 5)
(Durchschnitt: 1.2)
Verknüpfungen: 3
Kommentare: 3


 Konzept: zebralog    Realisierung: discourse-machine II von binary objects. Alle Rechte vorbehalten.  Seitenanfang